Saeid Mojavari

Kurzbiographie

   
Werdegang
2009 - 2018 Künstler und Galerist in Berlin
2001 – 2008

Gründung der Mojavari Galerie in Köln

1994 – 1996 Lehrbeauftragter in Malerei und Film an der Kunsthochschule in Teheran und an der Universität Rojan in Noshar
   
Ausstellungen und Messen als Maler
2015 - 2016 Ausstellungen in Rom
2015 Die neue Kunsthalle der Deutschen Bank Berlin
2013 Die neue Kunsthalle der Deutschen Bank Berlin
2012 7 siebte Berlin Biennale
2004 Shanghai Art Fair
2003 Galerie Cotérue, Barbizon, Paris
2001 - 2008 Kreishausgalerie Köln - verschiedene Ausstellungen
2001 Kulturzentrum Wesel
1994 Azadi Museum, Teheran
1991 Biennale Teheran im Contemporary Art Museum Teheran
1984 Kulturzentrum Niavaran, Teheran
   
Filmographie
2000 – 2001 Erstellung eigener Zeichentrickfilme mit Kindern und Jugendlichen bis zur Fertigstellung des Films, Museum Abteiberg Mönchengladbach
1995 – 1999 Drehbuch, Regie und Produktion
des Films "Der Stein und Chance"
1999 Erstellung eigener Zeichentrickfilme mit Kindern im
Museum Abteiberg, Mönchengladbach
1998 – 2000 Erstellung eigener Filme für den WDR, Köln
1994 – 1999 Regie und Produktion der folgende Kinderfilme (16 mm)
für das Erste Fernsehen Iran und WDR in Köln
"Der Rauch", "Der Fluss"
"Der Regen", "Der Rabe"
1989 – 1992 Drehbuch, Regie und Produktion des Trickfilms "Das Herz" (35mm).
Vorführung des Films "Das Herz" bei folgenden Filmfestivals:
Cannes/Frankreich, Kandidat für die "Goldene Palme"
Abteilung des Ewigkeitskinos CANNES zusammen mit neun ausgewählten Filmen der Iranischen Filmgeschichte vom Anfang bis zur Gegenwart
1992 Lucca/Italien
1992 Festival, Museum Bilbao Sitges Film
1992 Madrid Semana de Cine Experimental
1993 Festival international du film d`animation d`Annecy
1994 Ausstellung Video Art in Museum of Fine Arts, Boston
1994 Film Festival Bombay/Indien
1994 Film Festival Hong - Kong
1994 Contemporary Art Museum Boston/USA.
1994 Filmzentrum Chicago/USA
1988 Regie und Produktion des Trickfilms "Der Traum in der Nacht"
   
Ausbildung
1989 – 1994 Studium der Freien Malerei an der Kunsthochschule Teheran
Abschluss: Magister. M. A
1974 – 1988 Malerei und Grafik
 

 

   

 

 

Fotos von der Mojavari Gallery 2000-2008

Galerie Golkar, Köln 2005

 

Galerie Mommen, Köln 2005

 

Shanghai Art Fair, 2004

 

Rathaus Voerde, 2004

 

Galerie Cotérue, Barbizon 2003

 

Kulturzentrum Wesel, 2000

 

Gürzenich, Köln 1999

 

Internationale Kunstmesse Teheran, 1994

 

Rascht (IR), 1994

 

Azadi Museum,Teheran 1993

 

   II. Biennale Teheran im Modern Art Museum Teheran 1991

 

Art Galerie Kulturzentrum Niavaran, Teheran 1984

 

Galerie Isfahan, 1989

 

Galerie Khan en aftab, Teheran 1987

 

Rascht (IR) Kulturhaus, 1982

 

Fotos aus der Schul- und Universitätszeit im Iran, 1988-'96